Anwendungsgebiet I für Schatzkarten der Wertschätzung

Wertschätzung finden und aussprechen

Anmoderation:

  • Wir kennen alle das Bild vom Glas, das halb leer oder halb voll beschrieben wird, je nachdem, ob wir die Situation positiv oder negativ sehen.
  • Wir haben die Erfahrung gemacht, dass es reine Übungssache ist, wie wir eine Situation oder Person betrachten. Deswegen wollen wir jetzt eine Übung machen, positive Anteile von Personen wahrzunehmen und anzusprechen.
  • Bitte schauen Sie sich die ausliegenden Schatzkarten an, die wir so nennen, weil sie Wertschätzung ausdrücken und ein Schatz werden können.
  • Die Karte, die Ihnen spontan gut gefällt, merken Sie sich bitte, bis alle gewählt haben.
  • Dann nehmen Sie sich die Karte und setzen sie sich damit wieder auf Ihren Platz.
  • Bitte schreiben Sie Ihren Namen klein in den oberen Bereich der Rückseite.

Ablauf:

  • Reihum erzählt jede Person, was sie auf der Karte sieht und warum sie sie gewählt hat.
  • Wenn jede*r gesprochen hat, werden die Schatzkarten eingesammelt von der Übungsanleitung (ÜL) gemischt und verdeckt den Teilnehmenden hingehalten. Jede*r zieht eine Karte von jemand anders.
  • Aufgabenstellung: Bitte beobachten Sie die Person, die Sie gezogen haben über den Tag hinweg und notieren Sie bis zum Ende des Tages oder des Moduls etwas, was Ihnen gefallen oder Ihnen gut getan hat in den Handlungen oder in den Worten. Es geht nicht um die Wertschätzung der ganzen Person, sondern um einen Aspekt, den ich gerade erlebt habe.
  • Beispiel: „Als du gelacht hast beim Entdecken der Ostereier in der Mitte des Seminarraumes, habe ich mich mit Dir gefreut. Deine gute Laune war ansteckend.“
  • Die Karten mit der Wertschätzung werden mit dem Abschlussfeedback übergeben.
  • Die Art, wie sie übergeben werden, wird ganz der übergebenden Person überlassen. Die Wertschätzung kann, muss aber nicht vorgelesen werden.
  • Alle bekommen „Ihre“ Karte zurück und dürfen sie behalten.

Achtung:

  • Es ist keine Übung für Anfänger*innen, weil ich mir die Person, die ich wertschätze, nicht aussuchen kann.
  • Dafür ist gesichert, dass alle eine Wertschätzung erhalten.
  • Falls die Übung mit Jugendlichen gemacht wird, sollten vorher Themen, die ich wertschätzen kann, besprochen werden.
  • Die ÜL kann denen, denen nichts einfällt, Unterstützung anbieten.

Die Gesichter hinter den Schatzkarten

Gegenseitige Wertschätzung selbstverständlich machen und im Alltag verankern:

Dafür setzen wir uns als Mediatorinnen und Trainerinnen im Bereich Kommunikation und Teambildung seit 20 Jahren und über 1000 mit Erfolg durchgeführten Workshops, Seminaren, Mediationen und Coachings ein.

Die Schatzkarten haben wir entwickelt, um unseren Kolleg*innen ein praxisbewährtes Werkzeug mitzugeben, um für sofort mehr Wertschätzung und eine Wohlfühlatmosphäre zu sorgen.

Häufig gestellte Fragen:

Dann schreiben Sie ihren Wunsch in das Kontaktformular. Bisher konnten wir solche Wünsche immer erfüllen.

Wählen Sie eine neue Karte oder beziehen Sie sich auf das Zitat hinten auf der Rückseite der Karte.

An uns schicken, ab und zu wechseln wir eine aus. Die Karte „Was würde Dumbledore sagen?” ist brandneu.

Nein, eine einmal geschriebene Karte kann nicht wiederverwendet werden. Es sind auch nicht ständig neue Kombinationen aus Wort und Bild, sondern von uns festgelegte.